Bilder der 33. Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaft

Hinweis: Auf die jeweilige Überschrift klicken um die Bilderstrecken zu öffnen und zu schließen. Auf das Bild klicken, um es komplett zu laden.

Fotos: Gerhard Meiwald

Fotos: Gerhard Meiwald

Fotos: Gerhard Meiwald

Fotos: Gerhard Meiwald

Fotos: Gerhard Meiwald

Fotos: Gerhard Meiwald

Fotos: Gerhard Meiwald

Fotos: Gerhard Meiwald

Fotos: Gerhard Meiwald

Fotos: Gerhard Meiwald

Deutscher Seniorenmeister 50+  GM Henrik Danielsen (SF Schwerin,m.), Vizemeister FM Mike Stolz (Rochade Magdeburg, l.), Dritter: FM Thomas Lendrodt (FC Bayern München, r.)

Hauptpreise in Gruppe 65+ gewannnen (vlnr.): IM Dieter Pirrot (SV 1920 Hofheim, 6.), Dr. Ulrich Gebhardt (SK 1926 Ettlingen, 5.), Tobias Wenner (Sges Bensheim 1931, 4.), Volker Bub (SC Tornado 86 Hochneukirch, 7.)

Deutsche Seniorenmeisterin 50+   Karin Roos (FC Bayern München e.V., m.), Vizemeisterin Andrea Hafenstein (l.), Bronze: Teresa Wraga (SG Osnabrück, r.)

Die ersten Drei in der Kategorie TWZ <2000:
1.) Achim Heller (Schachgemeinschaft Ennepe-Ruhr-Süd e.V., r.) , 2.) Wolfgang Fiedler (SC Schwarz-Weiß Nürnberg Süd e.V., nicht im Bild), 3.) Joachim Kutzner (Schachclub Erkrath 1973, l.)

In der Kategorie TWZ <1800 gewannen:
Rang 1: Martin Bigott (Schachklub Sülz-Klettenberg, m.), Rang 3: Thomas Janeke (SG Klötze Süd, r.), Rang 4: Karl Heiler (TG Bad Waldsee 1848). Die Zweitplatzierte (Karin Roos) hatte bereits den höher dotierten Frauenpreis gewonnen.

In der Kategorie TWZ <1600 gewannen:
1.) Wolfgang Brandt (Ilmenauer SV, m.), 2.) Marcus Pillath (SGem Vaihingen-Rohr, l.), 3.) Karl-Heinz Gaul (SC Schwarz-Weiß Lichtenrade e.V., r.)

Deutscher Seniorenmeister 65+  FM Ralf-Axel Simon (SF Hannover), Vizemeister Dr. Evgueni Chevelevitch (Hamburger SK von 1830 eV, l.), Dritter: FM Clemens Werner (SK 1926 Ettlingen, r.)

Hauptpreisträger der Gruppe 65+ (vlnr.): Rang 4: FM Stephan Buchal (SAbt SV Werder Bremen), Rang 5: FM Holger Namyslo (TG Biberach), Rang 8: IM Yuri Boidman (SC Heimbach-Weis/Neuwied e.V.).
Die 6.- und 7.-platzierten Werner Szenetra und Bernard Leiber gewannen höher dotierte Nestorenpreise.

Deutsche Seniorenmeisterin 65+  Liubov Orlova (TSV IFA Chemnitz, m.), Vizemeisterin WFM Mira Kierzek (SC Fulda, r.), Bronze geht an: WIM Annett Wagner-Michel (SC Rotation Pankow e.V., l.).

Deutscher Nestorenmeister   FM Clemens Werner (SK 1926 Ettlingen, 2.vl.), Vizemeister: Werner Szenetra (SV Berenbostel, l.), Dritter: Bernard Leiber (SV Osnabrück von 1919, 2.vr.), Rang 4: Albert Lutz (SK Krumbach).
Zwar waren nur 3 Preise ausgeschrieben worden, jedoch gewann Clemens Werner bereits einen höheren Hauptpreis.

Nach vorn traten für Kategorie TWZ <2000 (vlnr.):
1.) Ewald Larem (SC Rotenburg), 2.) Liubov Orlova (TSV IFA Chemnitz), 3.) Hubert Eschle (SC Villingen-Schwenningen e.V.). Liubov Orlova hatte bereits den höher dotierten Frauenpreis gewonnen, konnte sich aber die Urkunde abholen.

In Kategorie TWZ <1800 gewannen (vlnr.): 1.) Franz Kurpiela (TSG Öhringen), 2.) Hans-Peter Abel (SC Leinfelden), 3.) Kurt Grube (SG Osnabrück)

Die Ersten in der Kategorie <1600 (vlnr.): 1.) Fred Buechel, 2.) Holger Schwarzwald (SC Farmsen 1966), 3.) Martin Lachat (SK Rheinfelden)